Главная страница
qrcode

1. Географическое положение фрг


Название1. Географическое положение фрг
Дата07.05.2020
Размер1.01 Mb.
Формат файлаdocx
Имя файлаdEUTSCHLAND.docx
ТипДокументы
#69404
страница1 из 3
Каталог
  1   2   3

Оглавление.
1. Географическое положение ФРГ...........................................................................4

2. Федеральные земли ФРГ........................................................................................5

2.1 Шлезвиг — Хольштайн..................................................................................... 6

2.2 Бремен...................................................................................................................7

2.3 Гамбург..................................................................................................................9

2.4 Мекленбург — Форпоммерн............................................................................11

2.5 Нидерзаксен.......................................................................................................12

2.6 Норден — Вестфаллен......................................................................................13

2.7 Рейнланд — Пфальц.........................................................................................15

2.8 Заарланд.............................................................................................................16

2.9 Баден — Вюртемберг.........................................................................................17

2.10 Гессен................................................................................................................18

2.11Байерн...............................................................................................................19

2.12 Заксен — Анхальт............................................................................................23

2.13 Заксен...............................................................................................................27

2.14 Тюрингия.........................................................................................................30

2.15 Бранденбург.....................................................................................................31

2.16 Берлин..............................................................................................................34

3. Заключение............................................................................................................37

4. Список литературы…………………………………………………………….38


Die Bundesrepublik Deutschland

Alte und neuе Lander Dеutsсhlаnds.
Deutschland liegt in der Mitte Europas, zwischen den skandinavischen Landern im Norden, den AlpenIandern im Suden, den Landern imatlantischen Westeuropa und im kontinentalen Osteuropa. Es reicht "vomFels zum Мeer", d. h. vom Hochgebirge der Alpen bis zur Nord - und Ostsee.

Deutschland besteht heute aus den Landern Baden-Wurttemberg, Вауеrn, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland- Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-VorpommemBrandenburg, Sachsen-Anhalt, Thuringen, Sachsen, sowie demLand Berlin.

In diesem Artikel sol1 versucht werden, еin knappes Роrtrat jedes Landes

zu entwerfen. Auf die tausendjahrige Geschichte kann dabei nur ganz ат Rande eingegangen werden. Deutschland war immer in Lander gegliedert, aber die Landkarte sah in jedem Jahrhundert anders aus als im vorangegangenen. Die wichtigsten Veranderungen in neuerer Zeit brachten die Napoleonischen Кriege zu Beginn des 19. Jahrhunderts, der preuBisch-ostепеiсhisсhе Кrieg von 1866 und die deutsche Niederlage im Zweiten Weltkrieg. Sie hatte die Besetzung und Teilung Deutschlands und die Аuflosung PreuВens, des groBten deutschen Landes, zur Folge.

Deutschland war seit dem Ende des zweiten Weltkrieges geteilt. Die friedliche Revolution in der DDR leitete nach 45 Jahren das Ende der Teilung Deutschlands ein. Seit dem 3. Oktober 1990 ist Deutschland wieder vereint.

SCHLЕSWIG-НОLSТЕIN

Das nordlichste Land Deutschlands liegt zwischen Nord- und Ostsee und grenzt im Norden an Dänemark. Das Land besteht im Westen aus fruchtbarem Marschenland, in der Mitte aus der sandigen Geest und im Osten aus einer kuppigen Hügel- und Seenlandschaft. Der Westküste ist eine 15 bis 30 km breite Wattenmeerzone vorgelagert, in der ше Nordfriesischen Inseln Sylt, Amrum und Fohr sowie die Halligen liegen. Zu Schleswig-Holstein gehort auch diе steil aus der Nordsee aufragende Buntsandsteininsel Helgoland.

Schleswig-Holstein war еin Jahrtausend lang Streitobjekt zwischen Deutschland und Dänemark. 1814 wurde zwischen Dänemark und den Staaten, die über Napoleon 1 gesiegt hatten, Кieler Frieden geschlossen. Dänemark war Verbündeter Napoleons seit 1807. Nach Kieler Frieden trat Dänemark Norwegen an Schweden und diе schleswigsche Insel Helgoland and England ab. Nach zwei deutschdänischen Кriegen kam es 1864 endgültig zu Deutschland und wurde 1866 preuβische Provinz. Die überwiegend danische Bevolkerung im Nordteil Schleswigs entschled sich 1920 in einer Volksabstimmung für den Anschluss an Dänemark. Südschleswig, wo es eine kleine danische Мinderheit gibt, verblieb bei Deutschland. 1946 wurde Schleswig-Holstein ein selbstandiges Land.

Kielist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Die Stadt liegt an der

Ostsee beiderseits der Kieler Рёгсе und am Nord-Ostsee-Kanal. Кiel wurde im 11. Jahrhundert gegründet; seit 1284 war Kiel Мitglied der Hanse. Seit 1773 gehorte die Stadt mit Holstein zu Dänemark, 1866/67 kam sie аn Preuβen.

Mit dem Ausbau zum Кriegshafen seit 1871 entwickelte sich Kiel rasch, 1918 gaben die Matrosen des Кieler Hafens den Auftakt zur Novemberrevolution in Deutschland. Bis zum Jahre 1945 war Kiel Кriegshafen.

Die Christian-Albrechts-Universitat wurde 1665 durch Herzog Christian

Albrecht von Gottorp gegründet.

BREMEN
Die Freie Hansestadt Bremen, das kleinste Land Deutschlands, besteht aus den Stadten Bremen und Bremerhaven, die 60 km voneinander entfernt an der Wesermündung liegen. Bremen ist der zwеitgröβtе Seehafen Deutschlands und einer der führenden Hafen der Welt. Der Norddeutsche Lloyd und andere groβeReedereien hаbеп in Bremen ihren Sitz. Bremerhaven hat sich vom Vorhafen Bremens zu einem der gröβtеn Fischereiblifen des еuгорäischen Festlands entwickelt. Die Industrie ist eng mit dem Hafen verbunden. Viele der eingeführten Rohstoffe unter anderem Kaffee, Tabak, Baumwolle und Jutet werden verarbeitet und veredelt.

Bremen wurde im 8. Jahrhundert gegründet. Während Mittelalter wurde es neben Hamburg und Lubeck eines der wichtigsten Mitglieder der Наnsе,

еines Stadtebundes, der vom 14. bis zum 16. Jahrhundert den Handelsverkehr im Nord- und Ostseeraum bеhеrsсhtе; seit 1646 Freie Stadt. Аn diese Zeit erinnert noch heute der offizielle Name. Die Stadt konnte sich ohnе Unabhangigkeit in аllеn Wechselfallen der Geschichte erhalten.

Zu den sehenswerten Baulichkeiten und Denkmalern in Bremen gеhört in erster Linie das Rathaus. Im 15. Jahrhundert wurde der alte gotische Backsteinbau еrriсhtеt. In den Jahren 1909-1912 entstand, an den alten Bau angelehnt, das Neue Rathaus. Die groβe Наllе im Alten Rathaus ist einer der sсhönstеn Fеsthallе Deutschlands. Sie ist reich mit Gemalden, Schiffsmodellen und Holzschnitzereien ausgestattet.

Am Rathaus sind die mahnenden Worte zu lesen: "Schutze das Recht, und gleich sei es stets den Armen und Reichen. Gute Gesetze erhalten, den schlechten verschlieβe die Тоге".

Auf dem malerischen Marktplatz, nur wenige Meter vor dem Rathaus, steht der berühmte Roland mit Schwert und Schild. Im Jahre 1404 wurde diese Saule als Sinnbild der Stadtfreiheit епiсhtеt. Sie ist eine der ersten gotischen freistehenden Plastiken Uberhaupt. Der Sage nach wird Вгеmеn so lange bеstehen, wie der Roland vor dem Rathaus Wache halt.

Вremen, die alteste deutsche Seestadtund der zweitgroβte Seehafen Deutschlands, liegen 70 km vomMeer landeinwarts.

НAМВURG
Die Freie und Hansestadt Hamburg, vor der deutschen Teilung "Deutschlands Тог zur Welt", liegt rund 120 km oberhalb der Mündung der Elbe in die Nordsee. Hamburg ist der wichtigste Handelshafen des Landes und kann auch von groBen Seeschiffen angelaufen werden. Das Hafengebiet umfasst 75 km², davon sind 16 km² Freihafen, seine Kais sind 60 km lang. Neben den für eine Hafenstadt typischen Industriezweigen wie Werften, Raffinerien und Veredelungsbetrieben für auslädische Rohstoffe besitzt Hamburg eine vielseitige Verbrauchsgüterindustrie.

Hamburg nennt sich wie Bremen noch heute mit Stolz ,,нansеstadt" und hat еinе ganz ahnliche Entwicklung durchlaufen. Es wurde im frühen 9. Jahrhundert gegründet, ist also etwas jünger als die Rivalin, hat diese aber im Lauf der Jahrhunderte weit überflügelt.

Im 9. Jahrhundert errichteten die Mannen des Frankenkonigs Karls des Groβen аn Elbeufer, nicht weit von der Mündung der Elbe in die Nordsee, die Trutz- und Schutzfestung Hammaburg. Hier entstand die Altstadt Hamburg. Im 13. Jahrhundert trat Hamburg dem Städtebund der Hanse bei und hat sich seither relative politische Selbstandigkeit bewahrt. Im 16. Jahrhundert ist Hamburg bedeutendster Stapelplatz; seit 1815 - Frei Stadt im Deutschen Bund.

Die Bedeutung dieser Hafenstadt wuchs besonders nach der Entdeckung Amerikas, da Hamburg über die Nordsee nеuе Handelswege eröffnete und zum .Tоr zur Welt" wurde. Das Stadtwappen von Hamburg zeigt heute noch еin Тог. Die reichen Kaufleute bauten sich Villen mit groBen Parkanlagen, sie lieβen von den Hamburger Arbeitem, den Plebejem, Kirchen, stadtische Gebaude, sсhöпе Handelshäuser, die so genannten Patrizierhauser errichten. Die starken Маuеrn der Stadt retteten sie vor den Verheerungen des Dreiβigjahrigen Кrieges im 17. Jahrhundert. Im 19. Jahrhundert wurde es zur zweitgröβten deutschen Stadt nach Berlin.

Hamburg ist еinе schone Stadt, еinе charaktervolle Stadt, die unverwechselbare StraBen und Anlagen hat. Die Stadt ist von Flüssen und Fleeten durchschnitten. 1345 Brücken verbinden die StraBen und Stadtteile Hamburgs miteinander. In der Mitte der' City liegt das Herzstück Hamburgs, die Alster, die im Herzen der GroBstadt die Frische von Wasser und Wind spüren lasst. Im Sommer wird hier gesurft, gesegelt und gerudert. An besonders kalten Wintertagen verwandelt sich die Alster in eine riesige Eisflache, und sofort herrscht Volksfeststimmung auf Schlittschuhkufen zwischen unzahligen Glühwein- und Würstchenstanden.

Hamburg wurde im 18. Jahrhundert zu einem groBen Kulturzentrum der Aufklarung. Der Dichter Кlopstock wirkte bler. Das Nationaltheater lud Lessing als Dramaturg nach Hamburg ein. In einer periodischen Schrift beleuchtete Lessing die Leistungen des Theaters. So entstand die "Hamburgische Dramaturgie" .

Auch die Dichter des "Sturm und Drang" suchten in Hamburg Schutz vor der preuβischen Zensur.

Als Metropole des geistigen und kulturellen Lebens genieβt Hamburg einen weltweiten Ruf. Die Universitat (1919 gegründet), die Musik- und Kunsthochschulen, die Staatsoper, das Deutsche Schauspielhaus, die Musikhalle, das Operettenhaus und 9 weitere Theater haben dazu beigetragen, diesen Ruf zu begründen.

МECКLENВURG-VORPOММERN
Die Geschichte Mecklenburgs reicht wie die des ganzen Raumes zwischen der Еlbе und der Oder in die Zeit der beginnenden deutschen Ostkolonisation im 10. und 11. Jahrhundert zurück. Mecklenburg hat keine bedeutende Rolle in der Geschichte des Reiches gespielt.

Mecklenburg blieb ein Agrarland.

1945 erlebte Mecklenburg noch die Schrecken des Кrieges. Mecklenburg und Vorpommem wurden Теil der sowjetischen Besatzungszone. In der DDR war das Land Mecklenburg nur bis 1952, 1952 wurde es in drei Bezirke aufgeteilt: Rostock, Schwerin, Neubrandenburg. Das Land Mecklenburg wurde zusammen mit Vorpommem 1990 wiederhergestellt.

Vorpommem, der westlich der Oder gelegene, kleinere Teil Pommems hat keine eigene Geschichte, sein Schicksal spiegelt weitgehend die Entwicklung des ganzen Pommem als eines Teils Preuβens wider. PreuВen kam in den Besitz des restlichen nordlichen- Vorpommem, zu dem auch die Insel Rügen gehort, erst nach Ende der napoleonischen Кriege.

Viele der Künstler kamen als Gaste und Urlauber nach Mecklenburg und Vorpommern. Der bekannte Maler Caspar David Friedrich bereiste haufig die Insel. Der Schriftsteller und Dramatiker Gerhart Hauptmann verbrachte seine letzten Jahre auf Rügens Nachbarinsel Hiddensee. Ег liegt dort begraben.

Die Hauptstadt des Landes ist Schwerin, die alteste Stadt Meck1enburgs. Sie erhielt im Jahre 1160 von Heinrich dem Lowen das Stadtrecht.

NIEDERSACНSEN
Das Land Niedersachsen nimmt den Nordwesten Deutschlands ein. Es reicht von der Nordseeküste mit den Ostfriesischen Inseln bis zur mitteldeutschen Gebirgsschwelle mit dem Weserbergland und dem westlichen Harz im Süden, vom Emsland an der niederlandischen Grenze im Westen bis zur Lüneburger Heide und zur Elbe im Osten.

Neben Вауern ist Niedersachsen das wichtigste Landwirtschaftsgebiet des Landes, vor аllеm als Lieferant von Getreide, Zuckerrüben, Futtermais und Kartoffeln. Die Vieh Wirtschaft ist hосh entwickelt. An der Unterelbe und südlich von Emden wird Obst und Gemüse angebaut. Die Landeshauptstadt Hannover hat sich als Industrie- und Messestadt überall in der Welt einen Namen gemacht. Wolfsburg, zwischen Heide und Harzvorland gelegen, ist der Sitz des Volkswagenwerks. Touristische Ziele sind vor аllеm die Ostfriesischen Inseln, der Harz und die Lüneburger Heide.

Niedersachsen umfasst annahemd das Gebiet des machtigen mittelalterlichen Herzogtums der Sachsen, das bereits im 12. Jahrhundert unterging. Der Name "Sachsen" wanderte durch dynastische Verschiebungen die Elbe aufwarts und ging auf ein mitteldeutsches Land über. Zum Unterschied davon bürgerte sich für das alte sachsische Stammesgebiet der Name "Niedersachsen" ein. Das Land Niedersachsen wurde 1946 aus der preuβischen Provinz Hannover und anderen Gebieten gebildet. Hannover - die Hauptstadt des Landes Niedersachsen, ein bedeutender Industrie- und Handelsplatz. Die im Osten tief in die Stadt eindringenden Waldungen und die Grünanlagen am Maschsee verschaffen Hannover den Веnаmеn der "Groβstadt im Grünen".

Hannover ist eine Меssеstаdt, aber die alljahrlich stattfindende ,,нannоvег-Меssе" ist eine der jüngsten in Deutschland, sie wurde 1947 gegründet.

Die Messe in Hannover hat eine lange Geschichte. Tatsachlich gaben in Mitteleuropa den Anlass zur Entstehung von Messen die befestigten Lager der Römеr in Deutschland und Frankreich. Im Mittelalter entstanden Markte und Messen im Anschluss an die kirchlichen Feste.

NORDRНEIN-WESTFALEN
Nordrhein- Westfalen liegt im Westen Deutschlands und hat gemeinsame Grenzen mit Belgien und den Niederlanden. Es ist das menschenreichste Land, fast еin Drittel der Bevolkerung der Bundesrepublik wohnte hier. Die Kernzone der rheinisch-westfalischen Industrielandschaft ist das Ruhrgebiet, eines der reichsten Steinkohlenreviere der Welt, das lange Zeit einseitig durch Коhlе-, Stahl- und Eisenerzeugung gepragt war. Inzwischen haben sich auch andere Industriezweige angesiedelt: Betriebe der elektronischen, chemischen, Kunstfaser- und Farbenindustrie, der Aluminiumverhüttung und Minerallverarbeitung. Daneben gibt es noch Textil- und Automobilindustrie, Maschinenbau, Zement- und Glaswerke sowie Groβbrauereien. Zwischen Кёпт und Вопп, im Hohenzug der Ville, wurde das groβte Braunkoblenvorkommen der Bundesrepublik abgebaut.

Das rege Wirtschaftsleben ш Nordrhein- Westfalen findet sichtbaren Ausdruck in einem überaus engmaschigen Verkehrsnetz, das die zahlreichen Groβstädte miteinander verbindet; Koln, Essen, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Gelsenkirchen, Solingen, Leverkusen, um nur einige zu nеnnеn, südlich vоn Koln ат Rhein liegt Bonn, das bis 1949 eine mittelgroBe Universitatsstadt war und seither Hauptstadt der Bundesrepublik.

Das Land Nordrhein-Westfalen wurde 1946 aus Gebieten gebildet, die seit Beginn des 19. Jahrhunderts groBtenteils zu PreuВen gehorten, aber zuvor keine politische Einheit gebildet hatten.

Das Ruhrgebiet, der groβte und wirtschaftlich bedeutendste Ballungsraum Deutschlands gehort zum Land Nordrhein-Westfalen. Zu seinem Bereich gehoren 22 Groβstadte: Düsseldorf, Duisburg, Dortmund, Essen, Bochum, Gelsenkirchen, Oberhausen и.а.

Düsselrof ist die Landeshauptstadt. Einst еin kleines Fischerdorf auf dem rechten Rheinufer аn der Mündung der Dussel, heute еinе Messe- und Kongress- Stadt, ein Kultur- und Verwaltungszentrum. Нier herrscht die Welt der groβraumigen Kalkulation, der gelenkten Planung, der technischen Perfektion.

Düsseldorf ist die Heimatstadt von Heinrich Heine. Die berühmten deutschen Komponisten Schumann und Mendelssohn Bartholdy gеhörеn zu den Musikern, die den Ruf Düsseldorfs als Musikstadt begründeten.

Düsseldorf hat mehrere Museen, z.B. die Kunstsammlung Nordrhein- Westfalen mit Meisterwerken des 20. Jahrhunderts und das Kunstmuseum mit Hauptwerken der Düsseldorfer Malerschule.

Das Goethe-Museum der Stadt Düsseldorf enthalt Manuskripte, Stiche und Autografen von Goethe, Erstausgaben seiner Werke sowie Gemalde und Büsten des Dichters.

RHEINLAND-PFALZ
Das Land Rhein1and-Pfalz liegt in Südwesten Deutschlands. Es hat gеmеinsamе Grenzen mit Belgien, Luxemburg und Frankreich. Im bergigen Landschaftsbild der Eifel sind diе Мааrе, kreisrunde vulkanische Кraterseen, еinе auffallende Erscheinung. Die Taler von Rhein und Mosel sind bevorzugte Siedlungs- und Wirtschaftsgebiete. Zentren sind die alten Römеrstadtе Koblenz, Trier, Mainz und Worms sowie die Städte Ludwigshafen und Kaiserslautern. Das Mittelrheintal mit seinen vielen Burgruinen ist eine der schönstеn deutschen Landschaften; es mag vielen in der Welt vor Augen stehen, wenn sie аn Deutschland denken.

Das Land Rheinland-Pfalz wurde 1946 aus bayerischen, hessischen und preuβischen Landesteilen gebildet, die vorher niemals zusammengehort hatten. Die Landeshauptstadt ist Mainz.
  1   2   3

перейти в каталог файлов


связь с админом